Skurril ist das neue Normal!

  Startseite
    Tagebuch
    Menschen
    Medien
    Große Momente...Vergangenheit
    Beziehung
    Sex
  Über...
  Archiv
  Bücherliste 2009
  Exkurs - Alleine Leben
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    material.qirl
    tief-schwarz
   
    ich.werden

   
    lacoste-lady

    - mehr Freunde



http://myblog.de/skurrilitaet

Gratis bloggen bei
myblog.de





Silvester - Frohes Neues?

Ist es richtig, dass es mich anpisst heute nicht zu feiern? Die vergangenen Jahre habe ich in Frankfurt verbracht, in Nürnberg und in S. – aber immer mit Leuten, die ich temporär meine Freunde nennen konnte. Es war immer lustig, immer mit allerlei Substanzen, die ich mit meinen 15, 16 Jahren gewiss nicht konsumieren durfte und es war immer... erinnerungswürdig.

Das Silvester in S. war etwas Besonderes. Es war das erste Silvester ohne meine Eltern, mit meinem Freund und...es war das erste Silvester an dem ich wirklich glaubte zu Leben, zu existieren. Und nein, es war nicht schön. Nicht im konventionellen Sinne. Mein Freund betrank sich hemmungslos, tischte uns Lügen auf und heulte rum, machte eine riesen Szene und verschwand schließlich spurlos, als wir uns auf den Weg zu einem nahe gelegenen Hügel machten um dort ein paar Böller zu schießen.
Ich verbrachte die ersten Minuten 2007 halb krank vor Sorge, kettenrauchend, den steilen Hang eines Hügels ableuchtend.
Schließlich ging ich wieder auf den Berg, sah den liebenswürdigen Trottel dort sitzen und mit einer Tussi schwatzen, mit der weder er noch ich ein sonderlich gutes Verhältnis hatten. Nein, es war nicht schön. Aber es war lebendig und das war mehr, als ich mir zu dieser Zeit jemals erträumt hatte. Ein paar Monate später war er mein Ex.

Darauf folgte mein Jahr in Nürnberg. Ich war dort auf Besuch bei einer WG, dessen Bewohner ich auf einem Festival kennen gelernt hatte. Es war mein zweiter Besuch bei ihnen und mein Letzter. Da kamen einige ungute Faktoren zusammen. Hauptsächlich wären da wohl zwei Dinge. Zum einen kam ich zu einem doofen Zeitpunkt. Die Dame der WG, die mich eingeladen hatte und die ich sehr mochte, war in einer extrem stressigen Phase. Erbschaftsprobleme, Beziehungsprobleme, WG- Probleme. Ihr potentieller Freund, mit dem sie ein Verhältnis hatte, hatte eventuell AIDS und Sie starb halb vor Angst. Die komplette Zeit, in der Ich anwesend war, rief ständig ihre Mutter an, mit der sie sich hoffnungslos Verstritten hatte, um ihr die Hölle wegen einem geerbten, baufälligen Haus heiß zu machen. Schlechte Vorraussetzungen also.
Zum anderen Reihten sich Missverständnisse aneinander. Sie konnte nicht ehrlich sein und mir nicht sagen, wenn ich ihr auf die Nerven ging. Das ist ein, zwei Mal sicherlich nicht fatal – aber wer das Maul nicht aufmacht, kann nicht erwarten, dass sich was ändert. Unter anderem störte Sie das Verhältnis, das ich mit einem ihrer früheren Sexpartner hatte. Meine Güte! Er war scharf! Und die Nächte, die ich bei ihm verbrachte, lag ich ihr nicht auf der Tasche. Aber Sie hatte dazu nix zu sagen, lächelte und holte mich freudig von der U-Bahn ab. Ich konnte nicht riechen, dass ihr die Sache missfiel. Dann war ich wohl länger da, als abgemacht. Aber mein Abreisedatum hatte ich von anfangs an klar genannt und hätte sie gewollt, dass ich früher abreise, hätte sie es mir wohl frühe sagen müssen.
Wie dem auch sei..Die Silvesterparty war toll! Es gab Raclette, wir schossen Böller, spielten Tekken, tranken Vodka Energy und rauchten grünes Kraut, bis keiner von uns mehr stehen konnte und wir neben dem offenen Knoblauchglas am Raclette – Tisch einfach einschliefen um bis 18 Uhr um 1.1. zu schlafen.

Und von 2007 auf 2008 war ich in Frankfurt. Wieder wegen Sex (mei ich bin eine Schlampe, oder?) und wieder in einer stressigen Zeit. Aber das war dieses Mal weniger fatal. Wir tranken in diversen Kneipen diverse Gläschen Äppler...sahen an der eisernen Brücke das Feuerwerk vor lauter Rauch nicht..froren ganz erbärmlich...knutschten obszön vor allermann herum und waren schon um 3 Uhr morgens wieder daheim um das neue Jahr zu zweit zu feiern. Das ging erst, nachdem der arme Mann meine absolut toten Füße aufgewärmt hatte – aber er war das was man unter „charmant“ in einem Lexikon findet hoch 18. Absolut großartig, dieses Silvester. Niemals bin ich besser in das neue Jahr gestartet – und so wie das Jahr startet geht es bei mir meist auch weiter.

Und jetzt...sieht es so aus, als würde ich mich an Silvester zu Tode langweilen, mit meinem Freund – den ich über alles Liebe und mit dem ich kein Problem habe, außer seine misantrophen Ader – Dr. House oder irgendwelche Filme schauen und das neue Jahr dezent verschlafen.
... Ich habe Angst vor einem langweiligen Jahr. Ich bin zu jung um Silvester Filme zu schauen und zu jung um langweilige Jahre zu haben.
Das pisst mich an, und vielleicht die Tatsache, dass ich keine anderweitigen Einladungen bekommen habe. Aber wie auch. Ich habe ja allen gesagt, dass ich bei meinem Freund feire. Nun werde ich wohl nie erfahren, ob ich vielleicht doch welche bekommen hätte. Aber ich glaube nicht dran und vielleicht nervt mich das noch mehr, als die Tatsache, dass ich nirgendwo bin.

Wie dem auch sei. Es lässt sich nichts mehr dran ändern, jetzt jedenfalls nicht. Ich schnappe mir gleich die Fernsehzeitung und schaue was ich heute Abend sehen kann.

Es tröstet mich etwas, dass mein Freund ein ordentlich schlechtes Gewissen wegen dieser Sache hat. Er hat sogar nach last-minute Reisen und guten Hotels gesucht, alles um mich irgendwie aufzumuntern. Aber dieses Geld ist mir Silvester dann doch nicht wert. Es ist nur ein Datum und es geht mir nicht primär darum, an diesem Datum etwas unheimlich besonderes zu machen – es war nur immer ein schöner Grund Leute zu sehen, die ich sonst niemals sehe und ohne besonderen Anlass einfach mal fröhlich zu sein und sich in diesen Massen an Leuten zu verlieren, die man vielleicht niemals wieder sieht. Und das wird mir heute fehlen.
31.12.08 11:52
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung